amani - Afrika

Das Wort amani stammt aus der afrikanischen Swahili Sprache, von den Afrikaner selbst Kiswahili genannt. Diese Sprache stammt aus der Bantu-Kultur und ist an der Ostküste Afrikas verbreitet. Tansania ist besonders mit dieser Sprache verbunden, es ist die offizielle, oder eine offizielle Sprache dort.

Freunde von mir waren auf mehrere Jahre in Tansania und haben die Kultur, die von Swahili/Amani geprägt ist, hautnah erlebt. Und so schreibt Eckehart Hauff mir dazu: In Swahili heißt Frieden "amani". Es wird übersetzt mit Frieden, Ruhe, Sicherheit. Das in der Literatur gebrauchte Verb ist "kuamania": vertrauen auf, sich verlassen auf, glauben an. Frieden ist also ein Beziehungsbegriff: Ich vertraue auf jemand, weil er mir jetzt oder über längere Zeit als vertrauenswürdig erscheint.
 
Der Wohlklang des Wortes amani führt wohl dazu, dass viele Eltern aus der afrikanischen Kultur, auch bei den Afro-Amerikanern, ihre Töchter Amani nennen - vielleicht auch weil die Idee und der Wunsch nach Frieden tief in den Menschen verankert ist.

Das Swahili Wort hat auch seinen Weg in die arabische Sprache hinein gefunden. Siehe in dieser Reihe: Sucumei, wo das Hunza-Volk auch mit der arabischen Sprache verwandte Wörter für Frieden kennt. Diese klingen ganz und gar nach dem Swahili Wort amani. So: áman ‘Frieden’, auch in der Verbindung áman-amáan ‘Friede und Sicherheit’ oder:  salamat ‘Heil dir’, das das arabische Salam direkt verkörpert.


H. Raskob